Warum eine Abdankungsfeier für Kinder wichtig ist

Die kirchliche Abdankungsfeier ist ein heilsames Ritual, auch für Kinder. Was ist dabei zu beachten?

Der Tod eines geliebten Menschen ist schmerzlich. In diesen schweren Stunden ist die kirchliche Abdankungsfeier ein heilsames Ritual. Es tröstet dein Kind, wenn es Teil der Trauergemeinschaft ist.

Die Gemeinschaft bei der Abdankungsfeier stärkt
Die Beisetzung ist eine Zäsur. Sie führt die Realität und Endgültigkeit des Todes vor Augen. Dies ist für den Trauerprozess wichtig. Beim Trauergottesdienst spürt dein Kind die tröstende Kraft des gemeinsamen Trauerns. Es kann in einem würdigen Rahmen Abschied vom Verstorbenen bzw. von der Verstorbenen nehmen.

Eine gute Begleitung ist wichtig
Auch kleine Kinder können schon an einer Abschiedszeremonie teilnehmen. Sie verfügen über einen guten Selbstschutz und signalisieren, wenn es ihnen zu viel wird. Zentral ist eine kindgerechte Vorbereitung, eine sensible Begleitung während der Feier und eine gute Nachbereitung.

Darüber solltest du mit deinem Kind vor der Beisetzung reden
Besuche nach Möglichkeit vorab den Ort der Abdankung und den Friedhof, wenn es für dein Kind die erste Beerdigung ist. Komm mit deinem Kind ins Gespräch. Diese Themen können zur Sprache kommen:

  • Wo und wann findet der Abschied statt?
  • Was passiert genau?
  • Wer wird dort sein?
  • Wie werden sich die Menschen verhalten?
  • Wie sind sie gekleidet?
  • Wo ist der Sarg oder die Urne? Was passiert damit?

Es gibt gute Bilderbücher, die das Beerdigungsritual beschreiben und zur Vorbereitung eingesetzt werden können. 

5 Ideen, wie du dein Kind bei der Vorbereitung der Abschiedsfeier beteiligen kannst
Trauer lähmt und macht hilflos. Deshalb tut es deinem Kind gut, wenn es sich in die Vorbereitung der Abschiedsfeier aktiv einbringen kann. Lass dein Kind auswählen, ob und wie es das tun will.

  • Gestalte gemeinsam mit deinem Kind eine Erinnerungskerze für die Abdankung. Im Anschluss könnt ihr die Kerze mit nach Hause nehmen und bei besonderen Anlässen anzünden.
  • Überlege mit deinem Kind, was der Lieblingsgegenstand des/der Toten ist. Bei der Feier könnt ihr diesen Gegenstand neben einem grossen Foto des/der Verstorbenen ablegen.
  • Dein Kind darf sich eine wertvolle Erinnerung an die verstorbene Person überlegen. Diese kann es während der Feier selbst erzählen oder die Pfarrperson kann diese Erinnerung vorlesen.
  • Du kannst mit deinem Kind ein Lied für die Trauerfeier aussuchen, welches dem/der Verstorbenen gut gefallen hat. Es kann auch selbst musizieren.
  • Wenn dein Kind gerne bastelt, könnt ihr einfache Armbänder als Trauerschmuck gestalten. Diese können von den Trauergästen mit nach Hause genommen werden.

Besprich mit dem Seelsorger bzw. der Seelsorgerin, die den Trauergottesdienst gestaltet, wie sich dein Kind einbringen will.

3 Punkte, die während der Abdankung wichtig

  • Dein Kind braucht in jedem Fall während der Feier eine vertraute Begleitperson. Sie beobachtet das Kind. Sie beantwortet seine Fragen. Sie geht mit deinem Kind raus, falls es das wünscht. Damit sich diese Person gut auf dein Kind einlassen kann, sollte sie selbst nicht unmittelbar von der Trauer betroffen sein.
  • Manche Kinder wollen kleine Aufgaben übernehmen. Es gibt ihnen Sicherheit, wenn sie etwas tun können: z.B. die Gäste begrüssen oder bunte Taschentücher verteilen, wenn jemand weinen muss.
  • Für jüngere Kinder empfiehlt es sich, Mal- und Bilderbücher mitzubringen. Auch das Lieblingskuscheltier, Traubenzucker und etwas zu trinken sind hilfreich.

3 Tipps für die Zeit nach der Abdankung

  • Das Leichenmahl kann für dein Kind befremdlich sein. Es soll über das Was und Wozu informiert sein und sich zurückziehen können.
  • Höre deinem Kind zu, was es dir erzählen will. Ermutige es, Fragen zu stellen. Gib ihm Gelegenheiten zum Verarbeiten, aber zwänge nichts auf. Vielleicht will es ein Beerdigungsbild malen. Vielleicht spielt es mit Playmobilfiguren die Zeremonie nach. Vielleicht schaut ihr gemeinsam ein Trauerbilderbuch an.
  • Wenn es ein Grab gibt, kann dein Kind bei der Grabpflege mithelfen. Ihr könnt zum Beispiel Steine bemalen oder besondere Steine suchen und aufs Grab legen.

Das schätzen junge Familien an einer kirchlichen Abdankung
Familien mit kleinen Kindern erzählen von guten Erfahrungen mit der kirchlichen Abdankung:

  • «Der Trauergottesdienst wurde von der Seelsorgerin liebevoll gestaltet. Sie hat mich ermutigt, die Kinder zur Beerdigung mitzunehmen. Dies war die richtige Entscheidung.»
  • «Die Worte und Gebete des Pfarrers waren tröstlich und persönlich. Ich war positiv überrascht.»
  • «Menschen vor uns und Menschen nach uns vertrauen auf ein Weiterleben bei Gott. Das ist eine verbindende Kraft, die auch Kinder spüren.»

Herausgebende Kirchen

Reformierte Kirche Kanton Zürich
Hirschengraben 50
8001 Zürich
www.zhref.ch

Katholische Kirche im Kanton Zürich
Hirschengraben 66
8001 Zürich
www.zhkath.ch

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
Altenbergstrasse 66
3000 Bern 22
www.refbejuso.ch

Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Bern
Zähringerstrasse 25
3012 Bern
www.kathbern.ch

Kooperationspartner

Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Feerstrasse 8
5001 Aarau
www.kathaargau.ch

Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
Loëstrasse 60
7000 Chur
www.gr-ref.ch

Evangelisch-reformierte Kantonalkirche Schaffhausen
Pfrundhausgasse 3
8200 Schaffhausen
www.ref-sh.ch

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen
Oberer Graben 31
9000 St.Gallen
www.ref-sg.ch

Verband Kind und Kirche
Chileweg 1
8415 Berg am Irchel
www.kindundkirche.ch